Press

Erste Schweizer Award Gala für Diversität und Inklusion hat am 29.9.2018 in Bern stattgefunden.

Der  Swiss Diversity Award, der in  diesem Jahr zum ersten Mal  in  12  Kategorien verliehen wird, wurde am 29.September 2018 im Kursaal in Bern veranstaltet. Eine Jury bestehend aus 8 Personen aus Schweizer Politik und internationaler Diplomatie, Kunst, Kultur sowie Gleichstellungsvereinen haben die Gewinner in 12 Kategorien gewählt.

Am 29.September wurden 12 Gewinner*Innen für ihr Engagement für mehr Diversität und Inklusion im ausverkauften Kursaal in Bern ausgezeichnet. Mehr als 350 Gäste waren gekommen, um dieses grosse Ereignis gemeinsam zu feiern.

Ausgezeichnet wurden Personen, die sich in ihrem beruflichen, ehrenamtlichen oder auch privaten Umfeld in verschiedenen Kategorien und Projekten hervorgetan haben, um einen positiven Wandel für Menschen herbeizuführen, und ihnen eine grössere Teilhabe und Akzeptanz im ihrem wirtschaftlichen und/oder gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Der Diversity Award soll diese Arbeit würdigen und den Nominierten sowie den Gewinner*Innen Anerkennung dafür schenken, dass sie das Leben anderer helfen zu verbessern, und sich für die Akzeptanz unterschiedlicher Menschen, mit diversen Hintergründen und Talenten in der Gesellschaft stark machen.

Die Gewinner*Innen sind:

  • Ernst Ostertag & Röbi Rapp in der Kategorie: Lifetime Award (Hauptpreis, für herausragende Leistungen im Bereich der Diversity und Inklusion, dotiert mit 5 000.- CHF)
  • Touchdown 21 in der Kategorie: International Award (Personen oder Organisationen die sich außerhalb der Schweiz für Diversität und Inklusion einsetzen, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Pink Apple Filmfestival in der Kategorie: LGBT*-Award (Personen und Organisationen in und um LGBT*-Community, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • IKEA Schweiz in der Kategorie: Equality Award (Gleichstellung von Frau und Mann, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Anja Reichenbach & Jonas Staub in der Kategorie: Public Award (Mitarbeiter*Innen sowie Konsument*Innen können eigene oder fremde Betriebe und Organisation nominieren, die sich in ihren Augen für Diversität und Inklusion eingesetzt haben, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Familie Noemi & Thomas Nichele in der Kategorie: Refugee Award (Integration und Förderung der Diversität durch und mit Flüchtlingen und Asylsuchenden, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Tabula Musica in der Kategorie: Disability Award (Integration und Förderung der Diversität durch und mit Menschen mit Behinderung, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Robin Rehmann in der Kategorie: Entertainment Award (inspirierende Personen aus TV, Film, Musik oder Sozialen Medien, die sich für Diversität und Inklusion einsetzen, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Integrart in der Kategorie: Art Award (Personen und Organisationen im Bereich Literatur und Kunst, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • My Handycap in der Kategorie: Education Award (Personen und Organisationen im Bereich der Bildung, dotiert mit 1 000.- CHF)
  • Sibel Arslan in der Kategorie: Politics Award (Personen und Organisationen die sich im Bereich der Politik für Diversität und Inklusion einsetzen, dotiert mit 1 000. – CHF)
  • Würth International AG in der Kategorie: Sport Award (Personen und Organisationen die sich im Bereich des Sports für Diversität und Inklusion einsetzen, dotiert mit 1 000.- CHF)

Zu den Unterstützer*Innen des Swiss Diversity Award gehören:

I.E. Botschafterin des Königreichs der Niederlande Ann Luwema, S.E. Botschafter der Republik Finnland Timo Rajakangas sowie S.E. Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika Edward T. McMullen, Kirchenrats Präsident Michel Müller, Börni, Jorge Garcia Perez, Raffy Locher, Äneas Humm, Flavio Rizzello, Enrico Lenzin, Accenture, BMW, Stiftung Stonewall, Crowdhouse, Saumchörli Herisau, Carta Blanca Dance.

Zu den Laudator*Innen und Laudator*en gehörten:
Natacha Nicy, Morena Diaz, Christoph Kunz, Lucas Fischer, Tülün Erdem, Damian Betschart, Yvonne Apyio, Andrew J. Baker, Carolina Frias.

Die Jury bestand aus I.E. Anne Luwema, Botschafterin des Königreichs der Niederlande, Christa Rigozzi, Moderatorin, Güzin Kar, Regisseurin und Kolumnistin, Henry Hohmann, Transgender Netzwerk Switzerland, Denise Biellmann, Eiskunstläuferin und Botschafterin Laureus Foundation, Christoph Stühn, Geschäftsleitung Kunsthaus Zürich, Kathrin Bertschy, Nationalrätin Grünliberale Kanton Bern und Nia Joynson-Romanzina, Diversity & Inclusion Consultant.

Der Swiss Diversity Award ist ein von Jazzmin Dian Moore und Michel Rudin gegründeter Verein, unter der Schirmherrschaft von Pink Cross. In der Schweiz verfolgt der Verein das Ziel, Diversität und Inklusion in allen ihren Prägungen zu fördern. Im Zentrum stehen dabei die Wahrung und die Förderung einer der Säulen der Menschenrechte, die diese zwei Werte beinhaltet. Genau dafür wurde ein jährlicher Anlass ins Leben gerufen, um Menschen und Organisationen in ihrer Arbeit und Tätigkeit zu ehren, welche sich für Diversität und Inklusion eingesetzt haben.

Kontakt

Jazzmin Dian Moore & Natascha Tummeley

press@diversityaward.ch

Bilder der Gala können Sie hier erhalten, bitte geben Sie hierbei den Namen des/der jeweiligen Fotografen an: bit.ly/DiversityAwardGala2018

Lancio del Swiss Diversity Award presso la residenza dell’ambasciatrice dei Paesi bassi a Berna

Giovedì 19 aprile 2018 l’Associazione del Swiss Diversity Award si è data appuntamento alla residenza dell’ambasciatrice dei Paesi bassi a Berna per lanciare la campagna e presentare le proprie attività.

Erano presenti, oltre al comitato della manifestazione, la signora Anne Luwema, ambasciatrice dei Paesi bassi, i membri della giuria, «Bern Welcome», Natacha Nicy (Laudator) e Roger Seger (Diversity Management), riuniti per annunciare la fondazione di questa nuova Associazione e di lanciare ufficialmente i programmi in vista dell’assegnazione del primo Swiss Diversity Award il prossimo settembre, nella Kursaal di Berna.

Con il particolare sostegno della città di Berna e il patrocinio di Pink Cross e dell’ambasciata neerlandese, la nuova Associazione si pone come obiettivo di dare pubblicità ai concetti di diversità e inclusione, facendo essa stessa da cassa di risonanza e promotore di queste due tematiche. In tutte le attività, difatti, in primo piano figurano il riconoscimento e la promozione delle pari opportunità tra persone diverse per etnia, genere, colore della pelle, origine, età, handicap oppure religione.

Dopo l’accoglienza e le parole di benvenuto dell’Ambasciatrice Anne Luwema e dei fondatori dell’Associazione, Michel Rudin e Jazzmin Dian Moore, sono stati presentati e discussi con gli ospiti la raison d’être e i motivi che hanno portato alla creazione del Swiss Diversity Award, l’avanzamento del progetto, i criteri di valutazione e le direttive della giuria.

In questa cornice, l’Ambasciatrice ha sottolineato che il governo neerlandese attribuisce grande importanza al nostro impegno per la parità dei diritti sul piano internazionale, senza limitarci alle istituzioni. Risulta dunque essenziale e necessario che un gran numero di persone, provenienti da ogni strato della società, si impegnino in questo tipo di attività affinché il dialogo sia e resti vivace.

Chi siamo?
Swiss Diversity Award Night è un’associazione fondata da Jazzmin Dian Moore e Michel Rudin con il patrocinio di Pink Cross. L’associazione ha l’obiettivo di favorire la diversità e l’inclusione in ogni loro forma, in tutta la Svizzera. Le attività si concentrano principalmente sul rispetto e la promozione di uno dei pilastri dei diritti umani: il riconoscimento della diversità e dell’importanza dell’inclusione. Per celebrare le persone e le organizzazioni che nelle loro attività di lavoro si impegnano a favore di questi valori, viene allestito una volta l’anno un ricevimento di gala. La prima Swiss Diversity Award Night si terrà il 29 settembre 2018 nella Kursaal di Berna, stabilendo un legame tra le personalità più diverse dai settori della politica, dell’economia e dell’intrattenimento con i premiati.